Baugrunderkundung

Die Notwendigkeit und der Umfang der Baugrunderkundung ergibt sich aus DIN EN 1997-1 (Eurocode 7). Die Erkundung des Untergrundes erfolgt mittels Bohrungen, Schürfen und Rammsondierungen, die Art der Untersuchungsmethode ist abhängig von der Geologischen Situation sowie der geplanten Gründungstiefe des Bauwerkes. Bei der Auswahl der Erkundungsmethoden sowie bei der Aufnahme und Beurteilung der entnommenen Proben und des angetroffenen Untergrundes können wir auf unsere jahrzehntelange Erfahrung zurückgreifen. Für die Ausführung von Großbohrungen übernehmen wir die Ausschreibung der Leistungen und die Auswahl einer Bohrfirma.